Bild: Renate Niedenthal

51. Wülferoder Kapellenkonzert

Beschreibung

Goldberg-Variationen von Joh. Seb. Bach
mit Fritz Siebert, Cembalo

Bach nannte dieses Werk bescheiden „Clavier Ubung bestehend in einer ARIA mit verschiedenen Verænderungen vors Clavicimbal mit 2 Manualen“. Er schrieb es für einen in Dresden lebenden Gönner, der an Schlaflosigkeit litt. Um ihm die Zeit in schlaflosen Nächten zu vertreiben, habe sich dieser ein paar Stücke gewünscht, „die so sanften und etwas muntern Charakters wären”. Bach schuf eine der bedeutendsten „Claviervariationen“ der Musikgeschichte, ein Stück von überwältigender Größe, bestimmt nicht zum Einschlafen.

Event single img Bildquelle: privat

Informationen zu den Ausführenden

Fritz Siebert, der schon mehrfach in unserer Kapelle gastierte, spielt auf einem „Clavier", womit Bach ein Cembalo meinte. Fritz Siebert studierte von 2000 bis 2007 in Hannover, Köln und Essen und schloss sein Studium mit dem Konzertexamen ab. Bis Anfang 2013 war er Cembalist des Kölner Ensembles Neo Barock, mit dem er im In- und Ausland, u.a. beim Bachfest Leipzig aufgetreten ist. Neben CD-Aufnahmen entstanden Konzertmitschnitte bei verschiedenen Rundfunkanstalten. Er rief die Konzertreihe TASTENMUSIK ins Leben, in deren Rahmen er regelmäßig in der Kirche des Stephansstifts in Hannover Konzerte gibt.

Wann

Wer

Frens Peters

Eintrittspreis/Kosten

Eintritt frei - um Spenden wird gebeten

Weiterführende Links