Historisches:
Geschichte der Gemeinde
Innenraum der St. Johannis Kirche
Die Kirche im Orts-Zentrum:
St. Johannis Kirche

Brabeckstraße 128, 30539 Hannover

Geöffnet: zu den Gottesdiensten

Gottesdienst: sonntags 10.15 Uhr


Weil die Johanniskapelle für die schnell wachsende Gemeinde zu klein geworden war, entstand 1962 die von den Architekten Ingeborg und Martin Düker entworfene St. Johanniskirche. Den Innenraum dominiert ein Altarmosaik von Professor Kurt Sohns. Es zeigt Johannes des Täufer und ein Lamm mit Kreuzesfahne als Symbol für Jesus Christus. Oben ist eine Taube als Zeichen des Heiligen Geistes zu sehen, umschlossen von einem umgekehrten Regenbogen, dem Symbol des Bundes zwischen Gott und den Menschen. Drei weitere Kunstwerke schmücken den Innenraum zusätzlich: Hans-Georg Filipschacks Holzskulpturen „Strahlenbaum“ und „Hommage an Johann Sebastian Bach“ sowie Erdmute Siegmund-Filipschaks siebenteiliges Bild „Menschenwege“, das die sieben Tage der Woche symbolisiert.






NEU: Die St. Johannis-Kirche und das Gemeindehaus können Sie jetzt hier auch als „Rundum-Bilder“ anschauen:



St. Johannis Kirche-01 in Hannover


St. Johannis-Kirche 02 in Hannover


St. Johannis-Kirche 04 in Hannover


St. Johannis-Kirche 03 in Hannover


St. Johannis-Kirche 05 in Hannover