Historisches:
Geschichte der Gemeinde
Bemeroder Friedhof
Urnenfeldanlage auf dem Bemeroder Friedhof

Friedhof Bemerode


Die St. Johannis-Gemeinde unterhält zwei Friedhöfe, den Bemeroder Friedhof direkt neben der St. Johannis-Kirche sowie einen kleineren Friedhof, der zur Kapellengemeinde Wülferode gehört. Beide Friedhöfe dienen zur Bestattung der Mitglieder der St. Johannis-Kirchengemeinde, sofern sie in der Gemeinde wohnhaft sind, sowie derjenigen Personen, die ein Recht auf Beisetzung in einer bestimmten Gemeinde besaßen.
Für das Wohngebiet Kronsberg ist der städtische Friedhof auf der Seelhorst vorgesehen.
Die Bestattung anderer Personen bedarf der vorherigen Genehmigung des Kirchenvorstandes. Die Friedhofs- und Gebührenordnung wird in Kürze im Downloadbereich zum Herunterladen bereitliegen.

Eine anonyme Bestattung sowie die Beisetzung in einem sog. Tiefengrab sind auf beiden Friedhöfen nicht möglich.









Neues Urnenfeld auf dem Friedhof St. Johannis

Allen, die öfter am Gemeindehaus vorbeikommen, ist sie sicher bereits aufgefallen: die Erweiterung unseres Friedhofes um ein neues Urnenfeld direkt neben der St. Johannis-Kirche.
Diese sog. „pflegefreie“ Urnengrabanlage bietet Gemeindegliedern, die sich mit der Grabpflege nicht belasten können oder wollen ab sofort die Möglichkeit, eine Urnengrabstelle inklusive Pflege für den Zeitraum von 25 Jahren für die einmalige Zahlung von 1800 Euro zu erwerben. Die Grabpflege wird vollständig von der Friedhofsgärtnerei Kleensang übernommen, sodass Ihnen keinerlei Aufwand entsteht.

Das neue Urnenfeld umfasst 8 als Gemeinschaftsanlagen konzipierte Ruheplätze mit jeweils max. 24 Grabstellen, die mit verschiedenen immergrünen Bodendeckern (z. B. „Waldsteinia“) bepflanzt sind. Die Einfassung der Ruheplätze mit Steinplatten bietet Angehörigen die Möglichkeit, je nach Bedarf auch individuellen Blumenschmuck abzulegen. Die Mitte eines jeden Ruheplatzes ziert eine Sandstein-Stele, auf deren Vorderfront Verse aus dem Johannis-Evangelium eingraviert sind. Die Seitenflächen der Stelen bieten Platz für die Gravur von Namen, Geburts- und Sterbedaten der Verstorbenen. Die Persönlichkeit der Verstorbenen auf diese Weise sichtbar in Erinnerung zu behalten, ist uns als kirchlicher Friedhofsträger sehr wichtig.

Die Belegung der Grabstellen erfolgt nach dem Vergabeprinzip der Reihengräber, ist also nicht frei wählbar.

Falls sie weitere Informationen wünschen, wenden Sie sich bitte an das Gemeindebüro.